Streit, Randale, Brände

Silvester in München: 170 Einsätze für die Polizei

+
Silvester - Feuerwerk in München

München - Unmittelbar nach der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ein erstes Zwischenfazit gezogen. Demnach waren die Stunden von Silvesterabend bis Neujahrsmorgen "gewohnt arbeitsreich".

Wie gewohnt fiel die Silvesternacht für die Münchner Polizei auch dieses Jahr arbeitsreich aus. Im Zeitraum vom 31.12.2017, 19 Uhr, bis 01.01.2018, 5 Uhr, fuhren die Beamten zu über 170 silvestertypischen Einsätzen. 

Es handelte sich hauptsächlich um Streitereien und Randalierer (50), Einsätze im Zusammenhang mit pyrotechnischen Gegenständen (21), Sachbeschädigungen (10), Körperverletzungen (20), Ruhestörungen (41) und Brände (35). 

Am Friedensengel, dem Europaplatz und den angrenzenden Parkanlagen feierten ca. 7.000 Personen mit viel Alkohol und Pyrotechnik. Auch auf dem Marienplatz befanden sich ca. 6.000 und im Olympiapark ca. 4.000 Personen, um das neue Jahr zu begrüßen. 

Der Verkehr war im Bereich um den Friedensengel von 22.45 bis 2.45 Uhr gesperrt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser