Söder: "Gartenschau verwandelt Rosenheim"

Rosenheim - Wenige Tage vor dem Start der Landesgartenschau war Bayerns Umwelt- und Gesundheitsminister Markus Söder zu Gast in der Stadt. Von dem LGS-Gelände war er begeistert.

Bald ist es soweit. Am 23. April öffnet die 16. Bayerische Landesgartenschau unter dem Motto "InnSpiration" ihre Pforten für die Besucher. 

Bayerns Umwelt- und Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) war am Donnerstag in der Stadt, um sich ein Bild von dem Gartenschau-Gelände zu machen, das laut den Veranstaltern bereits zu 99 Prozent fertiggestellt ist. Mit Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer (CSU) und einigen Medienvertretern besichtigte er nach einer Pressekonferenz die Sehenswürdigkeiten. Von den einzelnen Schauplätzen und Skulpturen war der Minister sichtlich beeindruckt.

Umweltminister Söder besichtigt das LGS-Gelände

"Gartenschauen sind viel mehr als reine Blumenschauen", so Söder. "Ihr Wert für Mensch und Natur bleibt dauerhaft erhalten. Als touristischer Anziehungspunkt im Voralpenland hat die Landesgartenschau Rosenheim auch positive Effekte auf Handel, Gastronomie und Gewerbe in der Region."

Die Gartenschau wird vom Bayerischen Umweltministerium mit bis zu 3,6 Millionen Euro gefördert. Zusätzlich gibt es bis zu 900.000 Euro von der Europäischen Union.

Tobias Jilg

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser