Selbsttests beim Einkaufen - sinnvoll oder Schikane?

„Solange Testpflicht, solange Online-Shopping“ - die Meinungen unserer Leser sind eindeutig

Collage: Leserin Sigrid Reschke und ein negativer Corona Schnelltest
+
Unsere Leserin Sigrid Reschke hat eine klare Meinung zu Schnelltests im Einzelhandel.

Seit Montag, 12. April, gilt in allen Städten und Landkreisen in Bayern neben „Click & Meet“ eine Testpflicht für den Einzelhandel, wenn die Inzidenz zwischen 100 und 200 liegt. Die Meinungen unserer Leser sind teilweise sehr eindeutig.

Bayern - Mittlerweile ist in Städten und Landkreisen mit einer Inzidenz zwischen 100 und 200 der gesamte Einzelhandel geöffnet. Zum Nutzen des „Click & Meet“-Prinzips ist aber zwingend ein negativer Corona-Test vorzulegen. So kann man auch wieder jene Geschäfte betreten, die nun monatelang geschlossen hatten. Bei einer Inzidenz über 200 ist dagegen maximal nur noch „Click & Collect“ möglich.

Für die Kunden bedeutet das im Klartext: Termin mit dem Geschäft vereinbaren und mit negativem Schnelltest bummeln gehen. Testmöglichkeiten gibt es unter anderem in Apotheken, beim BRK und natürlich gelten auch die bereits bekannten PCR-Tests. Alternativ können Einzelhändler ihren Kunden auch vor Ort solche Tests anbieten. Diese Selbsttests gelten dann aber nur für das jeweilige Geschäft, nicht für andere. Hier müsste dann erneut ein Selbsttest vor Ort gemacht werden.

Übrigens gilt diese Regelung auch für Baumärkte, Buchhandel, Gartencenter, Blumenläden oder Schuhgeschäfte, die bisher inzidenzunabhängig Kunden empfangen durften. Ausgenommen sind dagegen weiterhin Geschäfte des täglichen Bedarfs, also Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte oder Optiker. Die OVB24-Redaktion hat Euch gefragt, wie Ihr über die Schnelltests fürs Shopping denkt.

Auch interessant: Wo kann man Tests machen und welche Tests sind gültig? Sicher Einkaufen in Rosenheim

Eure Leserbriefe zum Thema Schnelltests fürs Shopping

Anm. der Red.: Der Inhalt der Leserbriefe gibt ausschließlich die Meinung der Einsender wieder und muss nicht den Ansicht(en) der Redaktion widerspiegeln.

Sigrid Reschke aus Bayern

Auf keinen Fall werde es mich testen lassen, um einkaufen zu gehen. Ich bin gesund und muss das niemand beweisen. Unsere unfähigen Politiker fahren die ganze Wirtschaft an die Wand. Solange Testpflicht, solange online Shopping.

Dominik Schreiner aus München

Auch ich arbeite im Einzelhandel, werde aber definitiv nicht einen negativen Test vorlegen, geschweige ständig machen um ein Geschäft zu betreten. Ich bestelle nun nahezu alles online. Ansonsten bin ich durchaus bereit etwas mehr zu zahlen, um den lokalen Geschäften zu helfen, aber nicht zu diesen Voraussetzungen. Mein Arbeitgeber hat sich dazu entschieden das Geschäft zu schließen und nur noch Click & Collect anzubieten. (...) Es wäre einfach wieder schön wenn die Regierung endlich zur Vernunft kommen würde und die richtigen Entscheidungen treffen würde. Sie fährt sämtliche Branchen komplett an die Wand und riskiert einen bleibenden Schaden. Stattdessen wird sich bereichert und profiliert und sich im besten Licht dargestellt. Kein Mensch versteht die Regeln da sich diese teilweise komplett widersprechen und gegen jede wissenschaftliche Expertise gehen. Aber lieber Aussitzen und hoffen, dass es keiner merkt. 

Ute Michel aus Bayern

Ohne mich und meine Familie, so eine Schikane, die wollen doch nur die in Massen georderten Schnelltests an den Mann/Frau bringen und von dem Impfdebakel in Deutschland ablenken. Sorry ihr Einzelhändler, jetzt ist Schluss mit dem Sch... Was zu viel ist, ist zu viel. Da ist mir meine ohnehin schon knapp bemesse Zeit zu schade. Da verzichte ich halt oder kaufe alles online.

Irene Stemmer aus Bayern

Wenn ich shoppen gehe, dann soll das in spontaner und lockerer Form erfolgen. Ich möchte nicht erst einen Termin zum Testen machen und dann mit FFP 2 Maske einkaufen gehen und dabei noch Atemnot haben. Nein danke, dann lieber über‘s Internet bestellen .

Petra Salfer

Unsere Leserin Petra Salfer äußert sich zu Selbsttests beim Einkaufen.

Nein danke. Ich werde weiterhin nichts vor Ort kaufen solange jeder diesen Irrsinn mitmacht! Seit Beginn der Verordnungen gehe ich in den Supermarkt, kaufe ein was wir zum Leben brauchen und habe keinerlei Spuren von Ansteckung, geschweige denn befand ich mich je in Gefahr angesteckt zu werden. Das Geschäft mit den Schnelltests ist wieder eines, das einige schön reich macht und die Masse zahlt drauf! Schnelltest und dann doch Maske... da sehe ich doch wieviel der negative Schnelltest wert ist: nicht das Geld mit dem ich ihn oder der Gastwirt kaufen muss. Danke nein, ich kaufe nix und versuche auch die Internetplattformen nicht zu stärken. Ich habe Kleidung und Schuhe und werde der Dinge ausharren. Ich hoffe die Regierung gibt endlich mal ihre Fehler zu und korrigiert ihren doch sehr irrsinnigen Kurs!

Brigitte Esterbauer aus Bayern

Sicher nervig, aber wenn wir aus diesem Wahnsinns-Lockdown raus wollen müssen wir jetzt da auch noch durch.

André Wagner aus Fürstenfeldbruck

Eine Testpflicht im Einzelhandel ist einfach absolut überflüssig und auch rechtlich bedenklich.
Mal abgesehen davon, dass ich davon ausgehe, dass in der aktuellen Zeit keiner mit Krankheitssymptomen einkaufen geht, ist jeder verpflichtet eine FFP2-Maske beim Einkauf zu tragen, die laut unserem Ministerpräsidenten H. Dr. Söder andere und sich selbst vor dem SARS COV2-Virus schützt. Des weiteren werden Mindestabstände eingehalten und die Personenzahl im Geschäft wird auch noch beschränkt. Auch zeigen die Statistiken des letzten Jahres, dass der Einzelhandel nicht zu den Ansteckungsherden zählt. Daher gibt es keinen Anlass zu einer Testpflicht für den Einzelhandel.

Harald M. Landgraf aus Nürnberg 

Unser Leser Harald M. Landgraf über Schnelltests beim Einkaufen.

Für mich erscheint das viel zu umständlich. Ich muss den Preis für den Test zu meinem Einkauf rechnen und habe außerdem einen hohen Zeitaufwand.  Daher weiche ich auf den Onlinehandel aus und suche bewusst nach Firmen, die versandkostenfrei liefern. Damit bin ich stressfrei gut bedient.

„Werde unter diesen Voraussetzungen definitiv kein Geschäft aufsuchen“ - Weitere Meinungen unserer Leser

Selbsttests zum Shoppen? Schickt uns Eure Meinung

Was haltet Ihr von der neuen Situation im Einzelhandel? Unterstützt Ihr die Geschäfte und nutzt die Chance, mal wieder ein bisschen shoppen zu können und macht den Test? Oder erscheint Euch das Ganze viel zu kompliziert und lästig und Ihr wartet lieber bis Einkaufen ohne Test wieder möglich ist?

Auch die Einzelhändler sind gefragt: Wie ist die Situation für Euch vor Ort? Können Tests wirklich helfen, Eure Lage ein wenig zu verbessern oder ist die neue Regelung für Euch vor allem mit Aufwand und Kosten verbunden? OVB24 ist auf Eure Meinungen gespannt. Schickt uns Euren Leserbrief zum Thema per Mail an termine@ovb24.de (Kennwort: „Testpflicht im Einzelhandel“ im Betreff).

Bitte sendet uns neben Euren Zeilen auch unbedingt Euren Namen und Euren Wohnort - auch ein Foto von Euch könnt Ihr gerne mitschicken. Die Redaktion veröffentlicht Eure Leserbriefe samt kompletten Namen und Wohnort anschließend in einem Artikel.

Anm. der Red.: Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften entsprechend zu kürzen oder die Veröffentlichung gegebenenfalls ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

si

Kommentare