Sonning, trocken, warm - So war der Sommer 2013

+

Offenbach - Das war's schon wieder mit dem Sommer - zumindest für die Meteorologen. Nach drei Monaten ziehen sie ein Fazit: War 2013 wirklich ein Rekordsommer?

Der Sommer 2013 war warm, trocken und ausgesprochen sonnig. Die höchste Temperatur des Jahres wurde in Ingolstadt am 28. Juli mit 38,7 Grad gemessen, wie der Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach, Gerhard Lux, am Montag sagte. Zwar sei es insgesamt längst nicht so heiß gewesen wie im Jahrhundertsommer 2003 und im Fußball-WM-Sommer 2006. Doch auch 2013 meldeten viele Messstationen Spitzentemperaturen über 35 Grad. Und Ende Juli/Anfang August wurden an einigen Orten in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen Höchstwerte registriert.

Service:

„Bei der Sonnenscheindauer gab es vermutlich auch einige neue Rekorde“, sagte Lux. „Vielleicht schafft es dieser Sommer sogar noch unter die Top 5. Abgerechnet wird jedoch erst am letzten des Monats“ - also am Samstag. Außer im Süden Deutschlands, war es zudem fast überall zu trocken. Sicher ist: „Mit diesem Sommer darf man sehr zufrieden sein.“ Für die Meteorologen beginnt der Sommer Anfang Juni und geht bis Ende August.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser