Im Sommer will er mit Roy kommen

+
Prominentester Eröffnungsgast: Siegfried Fischbacher. Foto ps

Rosenheim - "Hier ist etwas sehr Eindrucksvolles entstanden", schwärmte Magier Siegfried Fischbacher beim LGS-Start.

Rosenheim - Als der weltberühmte Magier mit etwas Verspätung um 10.13 Uhr seinen Ehrenplatz in der vierten Reihe vorne links einnahm, heimste er den größten Beifall aller prominenten Gäste ein. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer bezeichnete ihn als "unseren Botschafter in Übersee" - und tatsächlich hat Siegfried den Kontakt zur Heimat nie verloren. "I bin an Rosenheimer", sagte er gestern in einer transatlantischen Mischung aus Oberbayerisch und Deutsch mit englischem Akzent. Und: "Ich bin hier aufgewachsen und darauf immer sehr stolz gewesen." Als habe er sich bei der Wahl des Sakkos farblich mit der OB abgesprochen, trug auch er dem Anlass entsprechend grün.

Der berühmteste Sohn der Stadt kam extra zur Gartenschau, wie er dem OVB verriet: Landung in München am Mittwoch, heute geht es nach Zürich, am Sonntag wieder zurück nach Las Vegas. Das Areal entlang der Mangfall sei mehrere Jahre sein Schulweg gewesen. Mit fünf Jahren sei er beinahe in dem Fluss ertrunken: "Nur der Aufmerksamkeit eines zufällig aus dem Fenster schauenden Mannes ist es zu verdanken, dass ich heute hier sein kann."

Seinem Partner Roy Horn gehe es sechseinhalb Jahre nach der beinahe tödlichen Attacke des weißen Tigers Montecore gut, so Fischbacher. "Sein größter Wunsch ist, im Juli nach Deutschland zu kommen und dann zusammen mit mir auch die LGS zu besuchen." ls/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser