Sonargerät soll Vermisste im Main finden

Aschaffenburg - Zwei Tage nach dem Bootsunfall auf dem Main wurde die Suche nach den beiden Vermissten fortgesetzt. Mit einem Sonargerät unterstützte die Wiesbadener Wasserschutzpolizei am Dienstag ihre Kollegen.

Taucher der Feuerwehr hielten sich bereit für den Fall, dass das Sonargerät anschlägt. Am Nachmittag sollte auch ein Hubschrauber der hessischen Polizei bei der Suche helfen. Das Sportboot war am frühen Sonntagmorgen gegen ein Güterschiff gefahren, die vier Bootsinsassen waren in den Fluss geschleudert worden. Der betrunkene Bootsfahrer und eine 19-jährige Frau konnten ans Ufer schwimmen. Eine 22-jährige Frau und ein 25-jähriger Mann werden seither vermisst.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser