Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Sommer, Sturm, Herbst: Was macht das Wetter in den nächsten Tagen?

Wetter in Südostbayern ab 20. Oktober
+
Wetter in Südostbayern ab 20. Oktober.

Landkreis - Sonne, Sturm, Herbst - so lässt sich die Wetterentwicklung der nächsten Tage etwas überspitzt zusammenfassen.

Durch eine kräftige Südströmung müssen wir am Mittwoch (20. Oktober) mit Föhn rechnen, der bei guter Durchmischung die Temperaturen besonders an den Bergen ordentlich nach oben jagen wird. Örtlich könnte mit 25 Grad sogar noch einmal ein Sommertag möglich sein. „Auf alle Fälle wird es in den Alpen ein traumhafter Tag mit goldenem Oktober, einer 1A-Sicht und ungewöhnlich warmen Temperaturen“, sagt auch Meteorologe Kai Zorn.

Dieses Wetter sollte auch gut genutzt werden, denn in der Nacht zum Donnerstag verdichten sich die Wolken und aus Westen zieht ein Sturmfeld nach Deutschland. Dieser Sturm bringt Spitzenböen von teils deutlich über 100km/h. „Das wäre in ein bis zwei Wochen normalerweise kein Problem, da aber die Bäume zur Zeit noch sehr viel Laub tragen, kann dieser Sturm durchaus für Astbruch und blockierte Straßen sorgen“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. Nach den derzeitigen Berechnungen könnte das Hauptsturmfeld zwar nördlich an Südostbayern vorbeiziehen - allerdings dürfte der Wind ziemlich unangenehm werden.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 20. Oktober: Am Mittwoch gibt es nach möglichem Frühnebel, der sich rasch auflösen wird, viel Sonnenschein. Es wird föhnig, was man sehr schön an den Temperaturen sehen kann: Diese bewegen sich zwischen 20 Grad in Traunstein, 21 Grad im Berchtesgadener Land, Mühldorf und Rosenheim. Mit 22 Grad wird es in Altötting am wärmsten. Ganz im Süden, dort wo der Föhn durchbricht, könnte sich mit 25 bis 26 Grad sogar ein Sommertag ausgehen.
  • Donnerstag, 21. Oktober: Am Donnerstag ist es auch schon wieder vorbei mit viel Sonne und Wärme. Es ziehen bei kräftigem Wind - auch Sturmböen sind möglich - immer wieder Schauer durch. Die Temperaturen kommen über 11 Grad in Traunstein, 13 Grad in Rosenheim, 14 Grad in Altötting und im Berchtesgadener Land und 15 Grad in Mühldorf nicht mehr hinaus. In der Nacht auf Freitag steigt die Schauergefahr.
  • Freitag, 22. Oktober: Am Freitag zeigt sich höchstens in Altötting und Mühldorf noch etwas öfter die Sonne. Sonst ist es eher bedeckt und es regnet immer wieder. Die Temperaturen sind allerdings eher herbstlich und steigen auf 9 Grad in Traunstein und dem Berchtesgadener Land, 10 Grad in Mühldorf und Altötting. Bis 11 Grad können wir in Rosenheim erwarten. In der Nacht geht das Thermometer auf 3 Grad im Berchtesgadener Land, 4 Grad in Mühldorf und Traunstein sowie 5 Grad in Rosenheim und Altötting zurück.
  • Samstag, 23. Oktober: Am Samstag kann sich öfter mal die Sonne sich zeigen. Es ziehen aber erneut auch wieder Regenschauer durch. Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 9 Grad. In der Nacht geht das Thermometer auf 0 bis 4 Grad zurück. Achtung: Es besteht Frostgefahr.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Die Zeit zum Reifenwechsel naht

Am Sonntag zeigt sich nach einer kalten Nacht neben harmlosen Wolken auch die Sonne. Am Morgen und am Abend sind allerdings verbreitet Nebelfelder möglich. In der Nacht auf Montag droht uns bei einer klaren Nacht dann wieder Bodenfrost bzw. müssen wir auch mit Luftfrost rechnen. Am Montag und Dienstag gibt es erneut nach Frühnebelfelder auch mal die Sonne zu sehen.

Dennoch sollte man einen Tipp beherzigen. „Langsam wird es Zeit zum Winterreifen wechseln“, so Wetterexperte Zorn. rosenheim24.de hat alles zum Reifenwechsel in einem Extra-Artikel zusammengefasst.

mw

Kommentare