Sonthofen

Navi lotst Autofahrer in den Tiefschnee

Sonthofen - Statt direkt nach Hause ist ein 21-Jähriger Autofahrer im Allgäu von seinem Navigationsgerät in den Tiefschnee geführt worden, wo er stecken blieb.

Erst der Abschleppdienst konnte das Fahrzeug aus dem Schnee bergen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Nach einer Geburtstagsparty wollte der 21-Jährige am Sonntagabend mit seiner Freundin von Sonthofen nach Hause fahren, gab aber eine falsche Adresse ins Navigationsgerät ein.

Nachdem er mehrere Kilometer steil bergauf in den Wald gefahren war, blieb er im Schnee stecken und verständigte die Polizei. Mit einer mündlichen Wegbeschreibung von den Beamten trat das Pärchen nach der Bergung des Autos den weiteren Heimweg an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser