Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schrecklicher Unfall in Sonthofen

Senior (81) vor Krankenhaus zweimal vom selben Lieferwagen überrollt - Mann in Lebensgefahr

ADAC Rettungshubschrauber
+
Ein Hubschrauber flog den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. (Symbolbild)

Ein 81-Jähriger ist in Sonthofen (Landkreises Oberallgäu) zweimal vom selben Lieferwagen überrollt worden - noch dazu von einem Paketboten, der laut Polizei nicht hätte fahren dürfen.

Sonthofen - Der Unfall ereignete sich am späten Montagvormittag am Krankenhaus Sonthofen. Der Senior wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Der 31-jährige Fahrer eines Paketdienstes überrollte beim Rückwärtsfahren beide Beine des Senioren. Laut Polizei stieg er aus, weil er eine ungewöhnliche Bewegung an seinem Fahrzeug und Schreie mehrere Personen mitbekam. Weil der 81-Jährige auf der Beifahrerseite zwischen Vorder- und Hinterreifen lag, der 31-Jährige aber auf der Fahrerseite ausstieg, bemerkte der Paketbote den Unfall nicht. Er stieg vielmehr wieder ein und fuhr vorwärts, wobei er dem 81-Jährigen erneut über die Beine fuhr. Erst dann habe der 31-Jährige realisiert, was passiert war.

Der 81-Jährige wurde sofort von medizinischem Personal des Krankenhauses und dann von einem Notarzt behandelt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann schließlich ins Klinikum Kempten.

Der Unfallfahrer hätte zudem laut Polizei gar nicht fahren dürfen. Er habe lediglich ein Schreiben des Landratsamtes vorweisen können, das bestätigte, dass sein ausländischer Führerschein derzeit beim Umschreiben liege. Da der Mann aber bereits seit Juli vergangenen Jahres in Deutschland wohne, hätte er bis zur Erteilung eines deutschen Führerscheins kein Fahrzeug lenken dürfen. Nach seinen Angaben war ihm dies bewusst, aufgrund persönlicher Probleme habe er es jedoch trotzdem getan.

Die Unfallaufnahme wurde durch Polizeikräfte aus Kempten unterstützt, welche im Auftrag der Staatsanwaltschaft mit einer Drohne Übersichtsaufnahmen machen konnten.

mh/Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Kommentare