In der Nacht auf Sonntag

So spektakulär war der Abriss der Autobahnbrücke bei Piding

+

Piding - Rasch beendet werden konnte der Abriss der Autobahnbrücke bei Piding.

Große Maschinen besiegelten in der Nacht auf Sonntag das Schicksal einer aus dem Jahr 1937 stammenden Autobahnbrücke. In fast graziöser Perfektion konnten die Baumaschinenführer das Bauwerk in extrem kurzer Zeit abbrechen und in sein Grundbestandteile zerlegen. Die Brückenträger werden nun für Behelfsbrücken genutzt und bei der Baufirma zwischengelagert. Der Baustahl wurde noch vor Ort vom Beton getrennt und wird wiederverwertet ebenso der Beton, der zerkleinert wird. In der Zeit von 19 Uhr bis etwa 8 Uhr  waren Umleitungen und Verkehrseinschränkungen auf der Autobahn erforderlich.

Bilder vom Abriss der Autobahnbrücke bei Piding

In den vier Nächten von Montag, den 4. bis Freitag, den 8. Dezember werden noch die Rampenbereiche der Anschlussstelle Bad Reichenhall an die neu gebaute Verkehrsführung der neuen Autobahnbrücke angepasst. Für die dafür erforderlichen Straßenbauarbeiten sind folgende Verkehrseinschränkungen erforderlich:

  • Im nordöstlichen Bereich der Anschlussstelle wird der Verkehr auf der Bundesstraße B 20 auf eine Fahrspur eingeengt. Dazu muss der Verkehr auf der Bundesstraße durch eine Ampel geregelt werden. Es steht nur eine Fahrspur auf der Bundesstraße zur Verfügung, die im Wechsel jeweils in einer Fahrtrichtung befahren werden kann. 
  • Der von Norden auf der Bundesstraße ankommende Verkehr kann nicht direkt in Richtung München auf die Autobahn auffahren, sondern wird über den südlich der Autobahn liegenden Kreisverkehr umgeleitet. Die Umleitung ist ausgeschildert. Die Autobahndirektion Südbayern bittet alle Verkehrsteilnehmer die Bundesstraße B 20 im Bereich der Anschlussstelle Bad Reichenhall während der anstehenden Arbeiten großräumig zu meiden.

Mit größeren Wartezeiten muss gerechnet werden. Aus Platzgründen ist zur Durchführung der notwendigen Anpassungsarbeiten die Ampelregelung auf der Bundesstraße erforderlich.

In der darauf folgenden Woche ab dem 11. Dezember werden bis zum Abschluss der Arbeiten noch kleinere Anpassungsarbeiten im Bereich der Anschlussstelle durchgeführt. Da die Arbeiten unter freiem Himmel stattfinden, sind witterungsbedingte Anpassungen und Änderungen jederzeit möglich. Die Ausführung der notwendigen Anpassungsarbeiten war ursprünglich bereits vor zwei Wochen geplant, musste aber aus verkehrlichen Gründen verschoben werden.

AKTIVNEWS/Pressemitteilung Autobahndirektion Süd

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser