Kommt jetzt die Sperrstunde zurück?

Landkreis - Wenn es nach dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann geht, dann gibt es bald wieder eine Sperrstunde für Lokale. Damit will er dem Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen entgegenwirken.

Die Forderung der CSU nach der Wiedereinführung der Sperrstunde stößt nicht bei allen Mitgliedern auf offene Ohren. Gerade die Junge Union spricht sich deutlich dagegen aus. Da es in Bayern derzeit gar keine Sperrstunde gibt, könnten Lokale praktisch rund um die Uhr Alkohol ausschenken. Daher gibt es nun in der CSU die Überlegung, die Sperrstunde wieder einzuführen, so dass Lokale um 3 Uhr schließen müssten. Die Union will so dem Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen entgegenwirken.

Wie die bayernwelle SüdOst berichtet, kann Maximilian Lederer von der Jungen Union dieser Idee nichts abgewinnen. "Jugendliche müssen nach nach gängigem Jugendschutzgesetz ohnehin um Mitternacht ins Bett," so Lederer. 

Auf der anderen Seite der Diskussion stehen die Gewerkschaften der Polizei und Rettungsdienste. "Mit einer festen Sperrstunde gäbe es wesentlich weniger nächtliche Einsätze für Polizei und Rettungsdienst," meint Walter Ponath, Kreisvorsitzender der Gewerkschaft GdP im Landkreis Traunstein. Er würde die Lokale sogar schon um 1 Uhr schließen lassen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser