Sportprominenz vereint für "OlympiJA"

+
"Gold"- Rosi Mittermeier ist der Kopf von "OlympiJa".

Garmisch-Partenkirchen -  Ehemalige Wintersportler setzen sich für die Olympischen Winterspiele 2018 ein. Der Verein hat sich hohe Ziele gesteckt.

Die Münchner Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 bekommt weitere Unterstützung. Prominente ehemalige Wintersportler mit “Gold“-Rosi Mittermeier an der Spitze haben in Garmisch-Partenkirchen den Verein “OlympiJa“ gegründet.

Die Gruppierung habe sich zum Ziel gesetzt, offen, konstruktiv, fair und dialogfreundlich die Bewerbung zu unterstützen, hieß es in einer am Dienstag versandten Pressemitteilung des Vereins. In Garmisch-Partenkirchen sollen 2018 die Skiwettbewerbe ausgetragen werden. Vorsitzender des dreiköpfigen Vereinsvorstands ist Heinz Mohr, ehemaliger Alpin-Trainer des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) und heutiger Leiter des Olympiastützpunktes Garmisch-Partenkirchen.
Weitere Vorstandsmitglieder sind der frühere Skirennläufer Christian Neureuther und Franz Reindl, Sportdirektor und Generalsekretär beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB). dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser