Prozess: Mann drohte Tanke zu sprengen

Traunstein/Bergen - Im vergangenen Jahr hat ein 30-Jähriger damit gedroht, die Tankstelle Hochfelln in die Luft zu sprengen. Nun steht er vor Gericht - auch wegen einer Hitler-Rede.

Ein 30-Jähriger muss sich am Donnerstag gleich wegen mehrerer Delikte verantworten - unter anderem wegen der Drohung, die Tankstelle Hochfelln in die Luft sprengen zu wollen. Dort soll er sich laut Anklage über die hohen Spritpreise beschwert und deswegen gedroht haben, die Tankstelle zu sprengen.

In einem anderen Fall soll er auf dem Parkplatz eines Kurhotels über das Autoradio in voller Lautstärke eine Rede von Adolf Hitler abgespielt haben. Einen Passanten habe er mit dem Hitler-Gruß begrüßt. Außerdem muss er sich noch wegen Diebstahls und Rauschgift-Konsum verantworten.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser