Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SSV Jahn will in der Spitzengruppe bleiben

Fußball
+
Ein Spielball liegt auf dem Rasen.

Der SSV Jahn Regensburg will durch einen Sieg beim 1. FC Heidenheim seinen Platz in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga behaupten. „Am Ende geht es um eins gegen eins. Man setzt sich durch oder man setzt sich nicht durch“, sagte Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic zwei Tage vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr). Heidenheim sei eine zweikampfstarke Mannschaft mit „brutaler Kontinuität auf dem Spielfeld und auf der Bank“.

Regensburg - Der Jahn ist weiterhin das Überraschungsteam der Saison. Nach 15 Spieltagen stehen die Oberpfälzer auf Regelegationsplatz drei. Heidenheim rangiert im Mittelfeld. Vor allem durch Standards entwickelt der Jahn in dieser Spielzeit immer wieder Torgefahr - zur großen Verwunderung seines Trainers. „Ich habe keine Erklärung dafür. Wir trainieren das ganz normal“, sagte Selimbegovic.

Verteidiger Jan-Niklas Beste wird den Oberpfälzern am Sonntag fehlen. „Er hat einen kleinen Muskelfaserriss“, sagte Selimbegovic. Es gebe jedoch viele Ersatzkandidaten wie Konrad Faber oder Charalambos Makridis. dpa

Kommentare