Staatsminister fordert mehr Grenzkontrollen

Huber: Terroristen haben klares Zeichen gesetzt

+
Staatsminister Dr. Marcel Huber fordert, die Grenzkontrollen zu verstärken

Mühldorf/Paris - Der Terror des IS richtet sich für Dr. Marcel Huber gegen die gesamte westliche Welt. Der Staatsminister fordert: "Wir müssen wissen, wer in unser Land kommt."

Staatsminister Dr. Marcel Huber fordert in einem Interview mit der OVB-Heimatzeitung nach den Anschlägen von Paris eine Rückkehr zu dauerhaften Grenzkontrollen. Zwar sagt Huber, dass es in Deutschland keine Erkenntnisse für eine konkrete Bedrohung gebe. Der Staatsminister betonte aber zugleich, dass sich der Terror gegen die gesamte westliche Welt richte. Im Stade de France trat Frankreich gegen Deutschland an und in der Konzerthalle Bataclan spielte eine amerikanische Band. "Damit haben die Terroristen ein klares Zeichen gesetzt", so Huber.

Der Staatsminister kündigt an, die Schleierfahndung in Bayern auszubauen, und fordert verstärkte Grenzkontrollen. "Wir müssen wissen, wer in unser Land kommt; das heißt: Wir müssen kontrollieren und registrieren", so Huber.

Das gesamte Interview lesen Sie in der OVB-Heimatzeitung und hier auf ovb-online.de.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser