Geldstrafe wegen notorischen Dauerschwarzfahrens

Gilchinger (21) aus Protest seit Jahren ohne Fahrkarte unterwegs - verurteilt

  • schließen

Starnberg - Zu 900 Euro Geldstrafe wurde ein Gilchinger (21) verurteilt, weil er seit Jahren nur mit einem Schild ("Ich fahre ohne gültige Fahrkarte") und ohne Fahrkarte den öffentlichen Nahverkehr nutzte.

Ein 21-jähriger Gilchinger wurde vom Jugendgericht Starnberg wegen Schwarzfahrens in 16 Fällen zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt. Der junge Mann fuhr aus Protest seit Jahren immer mit einem Schild mit der Aufschrift "Ich fahre ohne gültige Fahrkarte" und kaufte sich keinen Fahrschein.

Während der Anwalt des 21-Jährigen der Meinung war, dass, wenn sein Mandant ein Schild dabei hat, dies kein strafbares Schwarzfahren sei, war der Richter am Jugendgericht anderer Meinung. Wer trotz eines Schildes ohne Fahrkarte einsteigt, erschleicht sich eine Leistung. Die 900 Euro Strafe sollen nach Informationen vom Bayerischen Rundfunk an einen gemeinnützigen Verein.

Der Gilchinger protestierte gegen die höhen Preise im öffentlichen Nahverkehr. Er fordert einen Nulltarif, da sich nicht jeder die Preise leisten könne und dadurch ärmere Menschen diskriminiert und zu Straftaten verleitet werden.

Der 21-Jährige will trotz des Urteils an seiner Protestaktion festhalten, wie der Bayerische Rundfunk weiter berichtet. Wird er erneut mehrfach ohne Fahrkarte erwischt, droht ihm vor dem Erwachsenengericht einen Haftstrafe von bis zu einem Jahr.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT