Sie wollten ihren Klassenkamerad aus dem Gewahrsam befreien

Randale in Starnberg: Rund 50 Schüler wollen Polizeiwache stürmen

+
50 Schüler waren Flaschen auf das Polizeirevier Starnberg und versuchten die Eingangstür aufzubrechen
  • schließen

Starnberg - Weil ein Klassenkamerad bei der Abschlussfeier festgenommen wurde, versuchten rund 50 Schüler die Dienststelle zu stürmen und den 15-Jährigen aus dem Gewahrsam zu befreien.

Am Donnerstagabend, den 25. Juli, gegen 21.45 Uhr versuchten etwa 50 Schüler nach der Abschlussfeier die Dienststelle der Starnberger Polizei zu stürmen. Sie wollten ihren Klassenkameraden aus dem Gewahrsam befreien, wie die Polizei Starnberg in einer Pressemeldung mitteilt. 

Der offensichtlich betrunkene 15-Jährige hatte zuvor bei der Feier randaliert. Weil alle Versuche den Jugendlichen zu beruhigen scheiterten, er blieb aggressiv, pöbelte, provozierte und beleidigte die Beamten, wurde ein Platzverweis ausgestellt. Der 15-Jährige wollte aber die Veranstaltung partout nicht verlassen, weshalb die Beamten ihn festnahmen.

Schüler werfen mit Flaschen und wollen Eingangstür aufbrechen

Die rund 50 Schüler wollten dies nicht akzeptieren, weshalb sie kurz darauf versuchten, die Dienststelle zu stürmen. Es kam zu Flaschenwürfen gegen das Fenster, wodurch sogar eine Scheibe zu Bruch ging. Die Schüler versuchten außerdem die Eingangstür aufzubrechen und das Polizeischild herunterzureißen.

Erst ein durch die Polizei nachalarmierte massive Verstärkung konnte die Lage vor Ort beruhigen. Es wurden von zahlreichen Schülern die Personalien aufgenommen, drei Jugendliche wurden vorläufig wegen versuchte Gefangenenbefreiung und Sachschaden festgenommen. Geprüft wird außerdem, ob ein Landfriedensbruch vorliegt. Die Polizei Starnberg hat in Folge dessen ihre Streifentätigkeit deutlich verstärkt.

ma

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT