Crash hinterlässt Trümmerfeld

Lkw rast in Stauende - Trümmerfeld und Mega-Stau auf A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Holzkirchen - Wo immer der Lkw-Fahrer seine Augen hatte, auf der Straße waren sie wohl nicht. Gut 50 Meter Gummispur hinterließ das beladene Schwerfahrzeug am frühen Nachmittag auf dem Asphalt - dennoch reichte die Vollbremsung nicht, um einen Unfall zu verhindern.

Gegen 13 Uhr fuhr ein Sattelzug aus bisher ungeklärter Ursache in das Stauende.

Ein Sattelzug aus Kroatien, gesteuert von einem 38-jährigen Kroaten, hatte das Stauende zu spät bemerkt und fuhr auf den VW eines 80-jährigen Regensburgers auf. 

Er beschädigte drei Fahrzeuge und hinterließ ein Trümmerfeld. Glücklicherweise gab es nur leicht Verletzte. Während der Regensburger Fahrer unverletzt blieb, wurde dessen 72-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz leicht verletzt.

Der VW wurde durch die Wucht des Aufpralles auf den Ford eines 56-jährigen Heilbronners aufgeschoben. Da dieser die Gefahr kommen sah und eigentlich nach links wegfahren wollte, wurde sein Fahrzeug nach links weggeschoben. Dadurch wurde der Weg für den VW des Regensburgers frei und dieser prallte noch auf den Ford eines 56-jährigen Briten. Alle Personen in den Ford’s blieben unverletzt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 80.000 Euro. Aktuell ist immer noch erheblicher Rückstau, der sich nur langsam auflöst.

Lkw kracht in Stauende auf der A8 bei Holzkirchen

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser