Kein Ende der Staus in Sicht

Landkreis - Am Wochenende wird Hochbetrieb auf den Heimreisespuren herrschen. Hier finden Sie die ADAC Stauprognose für das Wochenende 10. bis 12. August.

video 

Am kommenden Wochenende droht laut ADACvor allem auf den Heimreisespuren der Autobahnen Stau und stockender Verkehr. In einigen Bundesländern enden die Ferien und viele Autofahrer machen sich auf den Weg nach Hause. Allerdings wird es durch Urlaubs-Nachzügler – vor allem aus Bayern und Baden-Württemberg – auch auf den Strecken in Richtung Süden zeitweise nur schleppend vorangehen. Die folgenden Verbindungen werden davon am stärksten betroffen sein:

· A 1 Puttgarden – Lübeck – Bremen – Köln

· A 2 Hannover – Dortmund – Köln

· A 3 Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln

· A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

· A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim

· A 7 Flensburg – Hamburg

· A 7 Kassel – Hannover – Hamburg

· A 7 Würzburg – Füssen

· A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

· A 9 München – Nürnberg – Berlin

· A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach

· A 81 Stuttgart – Singen

· A 93 Inntaldreieck – Kufstein

· A 99 Umfahrung München

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Auch auf den Hauptreiserouten in Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Kroatien und Slowenien muss man abschnittsweise weiterhin mit Zwangspausen rechnen. Besonders turbulent wird es wohl in Italien, da dort viele Urlauber am Wochenende vor dem Feiertag Maria-Himmelfahrt – Ferragosto – am 15. August, in Richtung Küsten aufbrechen.

Der ADAC empfiehlt: Den Freitagnachmittag, den ganzen Samstag und den Sonntagnachmittag für die Urlaubsreise meiden. Wesentlich weniger Stress durch Staus gibt es an einem normalen Wochentag.

(Presseaussendung ADAC)

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser