Herbstferien sorgen für mehr Verkehr

Landkreis - Herbstferien in fünf Bundesländern und ein langes Wochenende:  Hier finden Sie die ADAC Stauprognose für das Wochenende 30. September bis 3. Oktober.

Der Herbstferienbeginn in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland lässt am kommenden Wochenende die Autobahnen wieder voller werden. Auch der Tag der Deutschen Einheit am Montag, dem 3. Oktober, wird viele Ausflügler auf die Straßen locken. Hauptziele der Autofahrer werden dabei die Küsten sowie die Wandergebiete der Mittelgebirge und der Alpen sein. Zusätzlich bremsen viele Herbstbaustellen den Verkehrsfluss. Auf folgenden Verbindungen muss man laut ADAC mehr Zeit einplanen:

· A 1 / A 7 / A 24 Großraum Hamburg

· A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Puttgarden

· A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

· A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

· A 7 Hamburg – Flensburg

· A 7 Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen

· A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

· A 9 Berlin – Nürnberg – München

· A 10 Berliner Ring

· A 19 Wittstock – Rostock

· A 24 Berlin – Dreieck Wittstock

· A 93 Inntaldreieck – Kufstein

· A 99 Umfahrung München

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Zu regionalen Behinderungen kann es rund um und in München kommen, wo das Oktoberfest am Montag endet. Das gilt auch für Stuttgart dort geht das Volksfest Cannstatter Wasen in seine zweite Woche. Besucher sollten ihr Auto an den Stadtgrenzen abstellen und öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Auch im benachbarten Ausland sind wieder mehr Autofahrer unterwegs. Auf den wichtigsten Reiserouten durch Österreich, Italien und die Schweiz kann es besonders vor Baustellen Zwangspausen geben.

(Presseaussendung ADAC)

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser