Stein: Aufräumarbeiten nach Felssturz

Stein an der Traun - Seit etwa einer Woche laufen die Aufräumarbeiten an der Unglücksstelle von Stein. Noch etwa 14 Tage ist die Pallinger Firma Perschl vor Ort.

Juniorchef Christian Huber sagte zu Bayernwelle Südost, dass bei den Arbeiten die Devise gelte, das Privatleben der Opfer zu schützen.

Stein an der Traun: Der Tag danach

Der zweiteilige große Felsen wurde mittlerweile mit Steinmeißeln zertrümmert, das Gestein verwendet das Wasserwirtschaftsamt zur Flußverbauung. Etwa 90 Prozent des Materials von der Unglücksstelle könnte wieder verarbeitet werdenso Huber.

Quelle: Bayernwelle Südost

foto

Rubriklistenbild: © df

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser