Vorfall in Nordbayern

Mann durch Schuss aus Polizeiwaffe schwer verletzt - er soll Beamte bedroht haben

+
Ein 41-Jähriger ist am Donnerstag bei einem Polizeieinsatz schwer verletzt worden.

Ein 41-Jähriger ist am Donnerstag bei einem Polizeieinsatz schwer verletzt worden. Ein Polizist feuerte einen Schuss aus der Dienstwaffe ab.

Stein - Bei einem Polizeieinsatz in Stein in Mittelfranken ist ein 41 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Ein Kollege habe von der Schusswaffe Gebrauch machen müssen, teilte die Polizei am Donnerstagabend per Twitter mit. Wenig später veröffentlichte das Polizeipräsidium Mittelfranken auch die Hintergründe des Vorfalls.

Geplant gewesen sei, den Mann einem Arzt vorzuführen, der entscheiden sollte, ob er in einer Psychiatrie untergebracht werden muss, sagte ein Polizeisprecher. Da der 41-Jährige in der Vergangenheit bereits mehrfach bei Polizeieinsätzen Widerstand geleistet und Beamte mit „Gegenständen, welche unter das Waffengesetz fallen“ bedroht gehabt habe, wurden auch Spezialeinsatzkräfte angefordert.

Stein/Mittelfranken: 41-Jähriger bedroht Polizisten - Beamter schießt ihm in den Oberschenkel

Noch bevor die Polizisten das Wohnhaus betreten konnten, sei der Mann auf der Straße auf die Polizisten zugelaufen. Die Aufforderung, die Hände zu heben, habe er missachtet und einen rohrähnlichen Gegenstand aus der Tasche gezogen, den er auf die Beamten richtete. Die Polizisten zogen ihre Dienstwaffen - als der 41-Jährige weiter drohte, schoss ihm ein Polizist in den Oberschenkel.

Der Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Polizisten kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Für einen Mann in Paris kam jede Hilfe zu spät: Er wurde in einem Schnellrestaurant erschossen, berichtet Merkur.de*.

Stein/Mittelfranken: Nach Polizei-Schuss auf Mann: LKA übernimmt Ermittlungen

Das Bayerische LKA hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Auch die zuständige Staatsanwältin besichtigte den Tatort. Noch am Abend wurde mit der Spurensicherung begonnen.

In eine gefährliche Situation waren Polizisten im Juli auch in Starnberg geraten: Dort griff ein 50 Jahre alter Mann bei seiner Verhaftung nach einer Polizeiwaffe, wie Merkur.de* berichtete. Bereits im Winter schoss ein Polizist in Pullach bei München nach einer Messerattacke auf einen Angreifer.

fn (mit dpa)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT