Großeinsatz in Steinhöring

Feuer in Asylheim: Bewohner retten sich in letzter Sekunde ins Freie

+
  • schließen

Steinhöring - Am Samstagmittag kam es zu einem Brand in der Asylunterkunft in der Münchener Straße in Steinhöring. Die Bewohner brachten sich in letzter Sekunde allesamt selbstständig in Sicherheit.

Die 30-jährige Bewohnerin konnte am 1. Februar gegen 12.10 Uhr noch den Brand der Rettungsleitstelle melden und sich anschließend mit ihren drei Kleinkindern ins Freie retten. Ebenso verließen die restlichen Bewohner der Unterkunft das Gebäude, so dass niemand verletzt wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte in einem Badezimmer im Dachgeschoss eine elektrische Heizung aus noch unbekannten Gründen zu brennen begonnen, wie die Polizei Ebersberg nun mitteilte.

Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand sehr schnell löschen und den Schaden auf das Badezimmer begrenzen. Erst vor wenigen Tagen hatte ein Fall in Bad Aibling für Aufsehen gesorgt, als in der dortigen Asylunterkunft ein Kinderwagen zu brennen begonnen hatte.

Während des Feuerwehreinsatzes in Steinhöring musste die Münchener Straße für den Durchgangsverkehr für etwa eine Stunde gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Der Sachschaden wird nach Polizeiangaben mit etwa 5.000 Euro beziffert. Die Freiwilligen Feuerwehren von Steinhöring, Ebersberg und Oberndorf waren mit über 50 Kräften zur Brandbekämpfung und Absperrung/Umleitung angerückt. Vorsorglich waren noch zwei Rettungs- und ein Notarztwagen an den Einsatzort beordert worden.

Polizei Ebersberg/mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT