Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pilotprojekt: Straßenbahnen ohne Oberleitungen

Augsburg - Straßenbahn-Oberleitungen in Innenstädten sind kein schöner Anblick - in Augsburg ist daher ein System getestet worden, bei dem die Bahnen ohne Oberleitungen mit Strom versorgt werden.

Das Projekt auf einer rund 800 Meter langen Teststrecke auf dem Messegelände sei nun erfolgreich abgeschlossen worden, sagte ein Sprecher von Bombardier Transportation am Donnerstag in Augsburg. “Jetzt kommen wir in die Realisierungsphase.“ Das Unternehmen sei mit mehreren Städten im In- und Ausland im Gespräch, damit das sogenannte Primove-System bald auch tatsächlich eingesetzt werde.

Gerade in kleineren Städten sei der Bedarf groß, Autos aus der Innenstadt zu verbannen und verstärkt auf Straßenbahnen zu setzen, sagte der Sprecher. Die kontaktlose Stromübertragung sei hier eine umweltfreundliche Lösung, die das Stadtbild nicht störe. Dabei werden zwischen den Gleisen Kabel verlegt, die ein Magnetfeld erzeugen. Von diesem wird der Strom auf die Bahnen übertragen. Sie können während der Fahrt und im Stand aufgeladen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare