Sohn (41) tötete Eltern und Schwester

Familiendrama bei Straubing: Tatverdächtiger kommt in Psychiatrie

  • schließen

Straubing-Bogen - In Mallersdorf-Pfaffenberg im Kreis Straubing-Bogen hat die Polizei drei Leichen in einem Einfamilienhaus entdeckt. Die Ermittler haben inzwischen bestätigt, dass es sich um ein Familiendrama handelt.

Update, Dienstag 16.14 Uhr: Unterbringungsbefehl erlassen

Am Montagvormittag wurden in einem Einfamilienhaus in Ascholtshausen von der Polizei drei Leichen aufgefunden. Ein 41-jähriger Tatverdächtiger wurde am Tatort festgenommen.

Der Tatverdächtige wurde am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg gegen den 41-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachtes des Totschlags einen Unterbringungsbefehl.

Der 41-Jährige wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert, so die Polizei in einer aktuellen Pressemitteilung. 

Update, 16.40 Uhr: Polizei bestätigt Familiendrama

Montagvormittag hat die Polizei drei Leichen in einem Wohnhaus bei Straubing entdeckt. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern nun dem Bayerischen Rundfunk bestätigte, handelte es sich offenbar um ein Familiendrama. Bei dem verhafteten 41-jährigen Hausbewohner soll es sich demnach um den Sohn der Familie handeln. Er soll seinen 72-jährigen Vater, seine 69-jährige Mutter und seine 37-jährige Schwester getötet haben. Ein Familienangehöriger hatte sich Sorgen um die Verwandten gemacht und die Polizei alarmiert.

Wann genau die Tat geschehen ist, ist derzeit offenbar auch Teil der Ermittlungen. Wie der BR weiter berichtet, könnten die Leichen schon länger in dem Haus gelegen haben. Aktuell läuft die Vernehmung des 41-Jährigen.

Erstmeldung

Montagvormittag (4. März) wurden in einer Wohnung in Ascholtshausen drei Leichen aufgefunden. Dies berichtet das Polizeipräsidium Niederbayern in einer aktuellen Presseaussendung. Demnach wurde ein Mann wurde am Auffindeort vorläufig festgenommen. Die genauen Umstände seien derzeit noch unklar. 

Ein Familienangehöriger machte sich Sorgen, weil er seine Verwandten nicht mehr erreichen konnte und verständigte deshalb gegen 9.50 Uhr die Polizei. Die eingesetzten Streifenbesatzungen, die am Wohnhaus eintrafen und sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschaffen mussten, fanden drei Leichen vor - zwei Frauen und einen Mann.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Ein 41-jähriger Hausbewohner wurde vorläufig festgenommen. 

Die Ermittlungen von Kripo Straubing und Staatsanwaltschaft Regensburg laufen derzeit auf Hochtouren. Beamte der Kripo Straubing sind am Tatort mit der Spurensicherung beschäftigt. Auch ein Rechtsmediziner wurde in die Ermittlungen einbezogen.

mh/Pressemitteilung Polizeipräsidium Niederbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT