Strauß-Kinder zeigen Ex-Beamten wegen Verleumdung an

+
CSU-Ikone Franz Josef Strauß

München - Das Buch über die einstige CSU-Ikone Franz Josef Strauß hat viel Aufsehen erregt - doch nun steht dem Autor Ärger ins Haus. Die Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe der Strauß-Kinder.

Die drei Kinder von Franz Josef Strauß haben den früheren bayerischen Finanzbeamten Wilhelm Schlötterer wegen Verleumdung ihres Vaters angezeigt. Die Staatsanwaltschaft München hat deswegen Vorermittlungen eingeleitet, wie Sprecherin Barbara Stockinger am Freitag sagte. Schlötterer hatte im vergangenen August unter großem medialen Aufsehen sein Buch “Macht und Missbrauch - Franz Josef Strauß und seine Nachfolger - Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten veröffentlicht“.

Schlötterer verleumde die Familie mit der Darstellung, Strauß habe ein Vermögen von 400 Millionen Euro vererbt. “Das ist völliger Humbug“, sagte Hohlmeier. Falsch sei auch der Vorwurf, sowohl Strauß selbst wie auch seine Kinder hätten Steuern hinterzogen. “Aus unserer Sicht ist eine Strafanzeige das geeignete Mittel, um dagegen vorzugehen. Wir wollen klarstellen, dass der Mann ein Verleumder ist“, sagte Hohlmeier.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser