Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schlug ihn mit den Fäusten

Schlägerei am Hauptbahnhof München eskaliert - Mann (38) auf die Gleise gestoßen

Der 38-jährige Unterhachinger erlitt bei dem Sturz leichte Prellungen
+
Der 38-jährige Unterhachinger erlitt bei dem Sturz leichte Prellungen

Am Sonntag (13. Juni) kam es am Münchner Hauptbahnhof zu einem massiven Streit zwischen drei Männern. Am Ende wurde ein 38-Jähriger auf die Gleise gestoßen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

München - Am 13. Juni gegen 4.45 Uhr informierte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München die Bundespolizeiinspektion München über eine körperliche Auseinandersetzung am Mittelbahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes. Ein 38-jähriger Deutscher ging mit seinem 38-jährigen lettischen Begleiter auf einen 28-jährigen Deutschen zu, der mit seiner Begleiterin auf einer Bank saß.

Aus bisher ungeklärten Gründen kam es zu Streitigkeiten zwischen den Männern, in Folge derer der 28-jährige Münchner den 38-jährigen Deutschen aus Unterhaching mit der Faust schlug und ihn gegen eine Säule stieß, wodurch dessen Kopf gegen die Säule knallte. Anschließend stieß der Jüngere den bereits benommenen Mann in Richtung Gleisbett, schlug ihn erneut und stieß ihn dann ins Gleisbett hinein. Eine S-Bahn fuhr zu diesem Zeitpunkt nicht ein. Nach circa zwei Minuten gelang es dem Mann, mit Hilfe seines Freundes auf den Bahnsteig zu klettern.     

Der zunächst geflüchtete Tatverdächtige konnte im Rahmen einer sofortigen Fahndung im Nahbereich des Hauptbahnhofes gestellt werden. Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen, einschließlich Blutentnahme, konnte der Mann auf freien Fuß belassen werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Unterhachinger wurde im Krankenhaus untersucht. Er erlitt durch den Vorfall Prellungen.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion München

Kommentare