Streit im Bus: Mann verletzt Fahrgäste mit Pfefferspray

Regensburg - Beim Streit um einen Sitzplatz in einem Regensburger Linienbus sind am Freitag mehrere Fahrgäste bei einer Pfefferspray-Attacke verletzt worden, darunter Kinder und eine Schwangere.

Sieben Menschen mussten mit Augenreizungen ins Krankenhaus gebracht werden, darunter drei Kinder, eine schwangere Frau und der Busfahrer, wie die Polizei mitteilte.

Im Streit um den Platz war ein 34 Jahre alter Fahrgast mit einem älteren Passagier aneinandergeraten. Dabei zückte der 34-Jährige das Spray und sprühte wild um sich. Insgesamt war der Bus mit rund 20 Fahrgästen besetzt, nach Angaben der Regensburger Verkehrsbetriebe waren sechs Krankenwagen im Einsatz. Der Täter konnte zwar zunächst flüchten, wurde aber wenig später von der Polizei geschnappt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser