Bewaffneter hält Ehefrau stundenlang als Geisel

+
Die Polizei hat den Tatort weiträumig abgesperrt (Archivbild).

Kaufering - Ein 49 Jahre alter, bewaffneter Mann hat seine getrennt von ihm lebende Ehefrau in Kaufering (Kreis Landsberg) mehrere Stunden lang als Geisel genommen. Alles zu dem Drama:

Mehr als sechs Stunden hat ein 49-jähriger Mann in der Nacht zum Mittwoch in Kaufering (Landkreis Landsberg) seine von ihm getrennt lebende Ehefrau als Geisel gehalten. Erst am frühen Morgen konnte ein Sondereinsatzkommando den bewaffneten Täter überwältigen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt mitteilte. Dabei habe sich der Mann in die Schulter geschossen. “Ob sich der Schuss im Handgemenge löste oder ob der Täter sich bewusst verletzte, ist noch unklar“, sagte ein Polizeisprecher. Die 50 Jahre alte Frau blieb den Angaben zufolge unverletzt. 

Der 49-Jährige hatte seine Frau gegen Mitternacht in ihrer Wohnung mit der Waffe bedroht und als Geisel in Schach gehalten. Die Polizei sperrte das Haus in Bahnhofsnähe weiträumig ab. Mehr als 200 Beamte und die Staatsanwaltschaft Augsburg kamen daraufhin zum Tatort. Gegen 6.30 Uhr verließ der mutmaßliche Täter schließlich das Gebäude und wurde von den Polizisten überwältigt. Wegen seiner Schussverletzung an der Schulter wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, er soll zu einem späterem Zeitpunkt dem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser