Pressemeldung Autobahndirektion Südbayern

Ab dem 5. November: Lärmschutz und Rodungen bei A8

A8 Stuttgart/München/Salzburg - Nachträgliche Lärmschutzmaßnahmen Dettendorf, Vorbereitung der zweiten Bauphase und Rodungen ab dem 5. November: 

Aktuell laufen plan- und zeitgemäß die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt zur Errichtung des Lärmschutzes Dettendorf. Zur Vorbereitung der Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt, die im Frühjahr 2019 beginnen, ist die Bestandsaufnahme des bestehenden Erdwalls erforderlich. 

Hierzu müssen die dort vorhandenen Bäume und Büsche entfernt werden. Die Rodungsarbeiten beginnen am 5. November beim Überführungsbauwerk bei Forsting und gehen bis zur Betriebsrampe am Kaltenbach. Dabei wird der bestehende Wall vom Überführungsbauwerk bei Forsting bis auf Höhe des Ortsteils Gries komplett gerodet. Von Gries bis zur Betriebsrampe wird nur der autobahnseitige Bestandswall gerodet. Die Rodungsarbeiten dauern bis Ende November.

Die Lärmschutzmaßnahmen erstrecken sich über eine Länge von knapp zwei Kilometern. Es werden bis zu sechs Meter hohe Lärmschutzwände beziehungsweise bis zu neun Meter hohe Wall-Wand-Kombinationen errichtet. Die nicht asphaltierten Seitenstreifen neben der Fahrbahn sowie das Entwässerungssystem bleiben bestehen, die neuen Wallböschungen werden bepflanzt und dadurch in das Landschaftsbild eingebunden. 

Die Fertigstellung der Lärmschutzmaßnahmen erfolgt 2019

Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Autobahndirektion Südbayern, Herrn Josef Seebacher oder Frau Karin Unkrig unter der Telefonnummer 089/54552-3308 oder 089/54552-3306.

Pressemeldung Autobahndirektion Südbayern

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Büttner/ (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT