Wetteraussichten in der Region

DWD warnt bis Dienstag vor Schneefall und Glätte

+
Aktuelle Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes.
  • schließen

Landkreis - Der Deutsche Wetterdienst hat am Sonntagmorgen eine Unwetterwarnung herausgegeben. Oberhalb von 800 Metern muss mit Schneefall und über 1500 Metern mit Sturmböen gerechnet werden.

Update, 12.54 Uhr: Warnung bis Dienstag verlängert

Der Deutsche Wetterdienst hat Sonntagmittag seine Warnung (Stufe 2) vor Schneefall in einer Höhe von über 800 Metern verlängert. Sie ist nun bis Dienstag (1. Januar) um 8 Uhr gültig. Zusätzlich warnt der DWD in diesem Zusammenhang vor Schneeglätte (Stufe 1) am Alpenrand bis Montagmorgen um 6 Uhr. 

Die Warnungen vor Windböen in einer Höhe von über 400 Metern und vor Sturmböen oberhalb von 1500 Metern sind weiterhin bis Sonntagabend um 18 Uhr gültig.

Erstmeldung

Ungemütliche Stunden und Tage stehen uns laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bevor. Aktuell warnt der Dienst mit Warnstufe 2 in den südlichen Landkreisen Miesbach, Rosenheim, Traunstein und im gesamten Berchtesgadener Land oberhalb von 800 Metern vor Schneefall. Hier kann es 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee, in Staulagen bis zu 30 Zentimeter Schnee geben. Diese Warnung ist aktuell bis 18 Uhr gültig.

Außerdem warnt der DWD (Warnstufe 2) oberhalb von 1500 Metern vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 85 km/h anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung. In exponierten Lagen muss sogar mit schweren Sturmböen bis 100 km/h gerechnet werden.

In den Landkreisen Miesbach, Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf muss oberhalb 400 Metern mit Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus nordwestlicher Richtung gerechnet werden. Diese Warnung mit Stufe 1 gilt ebenfalls bis 18 Uhr.

Vorhersage DWD

Sonntagvormittag, -achmittag und -abend bedeckt, gebietsweise Nieselregen. In den Alpen und im Bayerwald leichter Schneefall. An den Mittelgebirgen und Alpen 1 bis 4, am Untermain bis 8 Grad. Stark böiger Westwind.

In der Nacht zum Montag im Alpenvorland Regen, sonst meist Nieselregen. In den Alpen leichter, in den östlichen Alpen mäßiger Schneefall. 6 bis 2, in Alpentälern bis -1 Grad. Dort Glätte durch Schneematsch und gefrierende Nässe. Am ostbayerischen Alpenrand teils markante Schneefälle, dort bis Montagfrüh 10 bis 20 cm Neuschnee, im Berchtesgadener Land und Chiemgau bis 30 cm, in exponierten Staulagen teils auch über 35 cm Neuschnee.

Am Montag (Silvester) dichte Wolken, besonders Richtung Alpen noch Regen oder Schnee. Höchsttemperatur 2 bis 8 Grad, meist schwacher Wind.

In der Nacht zum Dienstag (Neujahrsnacht) häufig hochnebelartige Bewölkung, zum Teil auch neblig. An den Alpen abklingender oder zumindest deutlich nachlassender Regen bzw. Schneefall. Frühwerte +5 bis 0, in den Alpen bis -3 Grad. Dort Glätte durch Schnee, sonst vereinzelt durch gefrierende Nässe.

mh mit Material des DWD

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT