Wetter für die Region

Nach "Frühlingsgefühlen": Frostige Nacht zum Montag steht bevor

Nach der frühlingshaften Episode bis zum vergangenen Freitag steht nun erneut sehr sonniges Wetter ins Haus. Allerdings werden mit einem eisigen Ostwind kalte Luftmassen herangeführt, die sich durch den teils starken Wind noch deutlich kälter anfühlen. In Südostbayern muss zudem mit Frost zwischen -4 und -7 Grad gerechnet werden. 

Für die kommenden Tage werden Höchsttemperaturen im einstelligen Bereich erwartet, nur entlang des Rheins kann es auch mal knappe zweistellige Höchstwerte geben. 


Dazu weht um Hoch "Jürgen" mit Zentrum über Skandinavien bzw. Nordosteuropa ein flotter Wind aus Ost bis Nordost. Dieser frischt vor allem in der Südwesthälfte stark böig auf mit Windgeschwindigkeiten bis 60 km/h (Bft 7). Zeitweise sind bis ins Tiefland stürmische Böen um 65 km/h (Bft 8) möglich. 

Im Bergland treten noch stärkere Böen bis hin zu Sturmböen um 85 km/h (Bft 9) auf. Im Nordosten ist der Wind nicht ganz so stark, aber mit Böen bis 45 km/h (Bft 6) auch noch lebhaft und spürbar. In den Nächten nimmt der Wind bei fehlendem Tagesgang immer etwas ab.


So wird die gefühlte Temperatur trotz fast ungestörtem Sonnenschein tagsüber meist nur zwischen 0 und -10 Grad liegen, im Bergland auch noch deutlich darunter.

Hier der Rat unserer Kollegen des Unwetterservice Südostbayern an alle Pflanzenliebhaber: "Räumt alles zum Haus oder direkt rein, was nicht frostfest ist. Auch Blumen die es normalerweise aushalten machen schlapp, wenn sie erst kürzlich gekauft wurden, also noch das geschützte Gewächshausklima gewohnt sind."

In den Nächten, in denen sowieso schon verbreitet leichter bis mäßiger Frost zwischen 0 und -10 Grad auftritt, liegt die gefühlte Temperatur zwischen -8 und -19 Grad, im Bergland zum Teil bei -25 Grad, schreibt der Deutsche Wetterdienst. Solche gefühlten Temperaturen hat es im vergangenen Winter kaum gegeben. 

Nach der frühlingshaften Episode werden wir also nochmal an den Winter erinnert. Dicke Jacke, Schal, Mütze und Handschuhe können für außerhäusliche Aktivitäten also getrost wieder hervorgeholt werden.

Nicht zu vergessen ist dabei aber, dass, wenn Sie unbedingt hinausgehen wollen, Sie derzeit bitte auf jeden Fall den Mindestabstand von 1,5 Metern zu ihren Mitmenschen einhalten sollten.

mz/DWD

Rubriklistenbild: © picture alliance / Roland Weihra

Kommentare