Schlimmer Unfall bei Tacherting

Altöttingerin (18) kracht gegen Baum: Beifahrer schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Tacherting - Eine Fahranfängerin verlor am Samstagnachmittag im Raum Peterskirchen die Kontrolle über ihren Wagen und prallte gegen einen Baum. Der Beifahrer wurde dabei schwer verletzt.

UPDATE, 19 Uhr: Polizeimeldung

Am Samstag, gegen 13.40 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin aus dem Kreis Altötting mit ihrem VW Polo und einem 21-jährigen Beifahrer die Kreisstraße TS20 von Schnaitsee kommend in Richtung Peterskirchen. In einem Waldstück, kurz vor Peterskirchen, geriet die junge Frau in einer Rechtskurve, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schleudern. Infolge dessen kam ihr Auto nach links von der Fahrbahn ab, prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum und landete schließlich auf der Seite.

Kurz nach dem Unfall eingetroffene Ersthelfer stellten den Wagen wieder auf, so dass sich die Fahrerin befreien konnte. Der Beifahrer wurde durch den Unfall eingeklemmt und konnte kurz darauf von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Bilder vom Unfall bei Tacherting

Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht, ihr Beifahrer schwer verletzt. Beide kamen in nah gelegene Krankenhäuser.

Der VW Polo erlitt durch den Unfall einen Totalschaden und wurde im Anschluss an die Unfallaufnahme abgeschleppt. Der Schaden wird auf circa 1000 Euro geschätzt.

Da bei Alarmierung der Rettungskräfte noch nicht sicher war, wie viele Personen verletzt, oder eingeklemmt wurden, rückte ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Unfallstelle aus. Vor Ort und teilweise auf Anfahrt waren circa 90 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Peterskirchen, Taufkirchen, Emertsham, Engelsberg, Kienberg, Maisenberg und Tacherting. Außerdem waren zeitweise neun Fahrzeuge des Rettungsdienstes und ein Rettungshubschrauber samt ihren Besatzungen und Notärzten an der Unfallstelle.

Für den tatkräftigen Einsatz der Ersthelfer und natürlich auch der Rettungskräfte möchte sich die Polizei hiermit nochmals besonders bedanken.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Erstmeldung:

Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde heute gegen 13.40 Uhr im Raum Peterskirchen alarmiert. Bei der integrierten Leitstelle in Traunstein ging der Notruf ein, dass auf der TS20 bei Peterskirchen in der Nähe des Sportplatzes mehrere Personen nach einem Verkehrsunfall eingeklemmt sind. Daraufhin wurde Großalarm für die umliegenden Rettungskräfte alarmiert.

Es machten sich die Feuerwehren aus Peterskirchen, Emertsham, Engelsberg, Tacherting, Kienberg, Maisenberg und Taufkirchen auf den Weg zur Unfallstelle. Seitens des BRK rückten der Rettungshubschrauber Christoph 14, fünf RTW und vier Notärzte sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst zur die Unfallstelle aus. Am Unglücksort angekommen fanden die Rettungskräfte einen an einen Baum geprallten Wagen vor, in dem sich nur noch eine Person befand. Diese wurde schnellstens durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben.

Der VW Polo, der mit der 19-jährigen Autofahrerin und einem 21-jährigen Beifahrer aus dem Kreis Altötting besetzt war, kam aus Richtung Schnaitsee und fuhr in Fahrtrichtung Peterskirchen. Kurz vor dem Sportplatz kam das Fahrzeug vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve ins Schleudern. Die Fahranfängerin brachte das Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle und prallte mit voller Wucht mit der Beifahrerseite an einen Baum. Hierbei wurde der Beifahrer schwerstverletzt und eingeklemmt.

Auch die Fahrerin, die sich leicht verletzte, konnte sich nicht mehr aus dem Fahrzeug befreien. Diese wurde von drei engagierten Ersthelfern aus dem Auto befreit, ehe die Feuerwehr eintraf. Der Beifahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Polizei aus Trostberg hat den Unfall aufgenommen. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 1.500 Euro. Erst im November vergangenen Jahres verbrannte nur wenige Meter von der heutigen Unfallstelle entfernt, eine Fahrzeuglenkerin in Ihrem Auto nach einem Verkehrsunfall.

FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser