Tarifstreit der Milchwirtschaft: Schlichtung beginnt

+
Am Freitag begann die Schlichtung im Tarifstreit der Milchwirtschaft.

München - Es kommt Bewegung in den Tarifstreit der privaten Milchwirtschaft in Bayern. 14.000 Arbeitnehmer beschäftigt die Branche. Mit der Schlichtung versuchen die Parteien jetzt einen Arbeitskampf zu verhindern

Im Tarifstreit der privaten Milchwirtschaft in Bayern hat am Freitagvormittag die Schlichtung begonnen. Gewerkschaft und Arbeitgeber versuchen unter Vorsitz des Präsidenten des Münchner Arbeitsgerichts, Manfred Müller, einen Arbeitskampf in der Branche mit ihren 14 000 Beschäftigten noch abzuwenden. Knackpunkt sind vor allem von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) geforderte fixe Regelungen zur Altersteilzeit. Nach dem Scheitern der Tarifgespräche zwischen NGG und dem Arbeitgeberverband VBPM hatte die Gewerkschaft die Schlichtung angerufen. Die Arbeitgeber hatten zwar eine Entgelterhöhung von 2,8 Prozent angeboten, einen Tarifvertrag zur Altersteilzeit jedoch abgelehnt. Sollte die Schlichtung scheitern, will die NGG eine Urabstimmung und anschließend Streiks.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser