Nun ermittelt die Mordkommission

Demenzkranker (72) zündet Bettdecke eines Mitbewohners an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Taufkirchen(München) - Am Samstagabend musste die Polizei zu einem Einsatz in einem Seniorenheim ausrücken. Ein 72-jähriger Demenzkranker randalierte dort, attackierte einen Pfleger und zündete das Bett eines Mitbewohners an:

Am späteren Samstagabend, den 25. März, kam es in einem Seniorenheim in Taufkirchen zu einem Polizeieinsatz, da ein 72-jähriger amerikanischer Heimbewohner randalierte bzw. grundlos einen Pfleger mit einem Stuhl und einer Tischlampe angegriffen hatte. Dieser konnte die Attacken abwehren, blieb hierbei unverletzt und verständigte die Polizei. 

Während die eingetroffenen Polizeibeamten den Sachverhalt vor Ort abklärten, befand sich der 72-jährige bereits im Zimmer eines 75-jährigen bettlägrigen Seniors und zündete mittels Feuerzeug dessen Bettdecke im Bereich der Füße an. Als die Polizeibeamten die Flammen in dem Zimmer bemerkten, löschten sie mit einem Feuerlöscher den Brand und holten den Geschädigten aus dem verrauchten Zimmer. Anschließend brachten sie den renitenten Angreifer unter Kontrolle

Der Geschädigte musste aufgrund seiner Brandverletzungen am Fuß zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Aufgrund des raschen Eingreifens der Beamten der Polizeiinspektion 31 besteht für ihn derzeit keine Lebensgefahr. Der 72-jährige Amerikaner, der wegen Demenzerkrankung unter Betreuung steht, wurde ins KBO IAK München-Ost eingewiesen. Die Mordkommission übernahm vor Ort die Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft wird aufgrund des Sachverhaltes und der angenommenen Demenzerkrankung einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes beantragen.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser