Zusammenhang mit dem Inndamm-Vergewaltiger? 

Unbekannter attackiert 29-Jährige beim Joggen in Taufkirchen 

  • schließen

Taufkirchen/München - Eine 29-Jährige wurde beim Joggen von einem bislang unbekannten Mann attackiert. Er warf sich auf sie und ließ nur aufgrund heftiger Gegenwehr von ihr ab. Wer hat Hinweise?

Am Mittwoch, den 22. März, gegen 19 Uhr, befand sich eine 29-Jährige beim Joggen in Bergham / Taufkirchen. Sie lief hierbei den Postweg entlang.

Bei den Parkplätzen eines dortigen Tennis-Club wurde sie plötzlich von einem bislang unbekannten Mann von hinten angesprungen. Die 29-Jährige fiel zu Boden und landete auf ihren Bauch. Der unbekannte Mann versuchte sie festzuhalten. Die 29-Jährige wehrte sich dabei heftig und konnte sich umdrehen. 

Aufgrund der heftigen Gegenwehr durch Schläge und Tritte, ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete. Anschließend entfernte er sich zusammen mit einem weiteren unbekannten Mann, der auf einem Motorroller gewartet hatte

Die 29-Jährige verständigte die Polizei. Sie wurde bei dem Angriff leic ht verletzt

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 18 Jahre alt, schlanke Figur, bekleidet mit einer dunklen Mütze und dunklen Jacke. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zusammenhang mit dem Inndamm-Vergewaltiger?

Der Überfall einer Joggerin erschüttert erneut Oberbayern. Das Vorgehen des Täters erinnert stark an den brutalen Überfall im Münchner Luitpoldpark beziehungsweise an die Vergewaltigungen vom Englischen Garten in München und am Inndamm in Rosenheim. Übereinstimmende DNA-Spuren brachten Anfang Januar 2017 Gewissheit: Der Vergewaltiger vom Englischen Garten in München und Rosenheim ist derselbe.

Wie Pressesprecher Stefan Sonntag vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber rosenheim24.de damals erklärte, sei der Mann sehr gefährlich. "Er kann jederzeit wieder in der Region zuschlagen und weitere Taten begehen."

Ob der aktuelle Fall nun mit den vorherigen und dem Inndamm-Vergewaltiger in Zusammenhang steht, ist derzeit noch offen. Eine Sprecherin des Polizeipräsidiums München konnte auf Nachfrage von rosenheim24.de keine Auskunft darüber geben. Man müsse die laufenden Ermittlungen abwarten. 

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser