Juniorchef fiel in Brechmaschine

So kam es zum Horror-Unfall im Landkreis Erding

Taufkirchen (Vils) - Notarzt und Polizei wurden am Dienstagnachmittag auf das Betriebsgelände eines Unternehmens für Erdbau- und Abbrucharbeiten gerufen. Nun wurden mehr Details bekannt. 

UPDATE am Mittwoch: 

Wie die tz und der Erdinger Anzeiger berichten handelt es sich bei dem Verstorbenen um den Juniorchef des Erdbaubetriebs. Der 45-Jährige starb auf qualvolle Weise, als er in die Brechmaschine stürzte, die normalerweise Bauschutt (Steine und Beton) zerkleinert. 

Als das Mahlwerk am Dienstag streikte, sei der Juniorchef auf die Maschine geklettert um nachzuschauen. Dann fiel er unglücklicherweise in den Trichter. Zwar drückten die anderen Arbeiter sofort die Notstopp-Taste, doch für den Juniorchef kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. 

Erstmeldung am Dienstag: 

Beim Versuch, eine Störung zu beseitigen, war ein 45-jähriger Mann dort über den Einfülltrichter in eine laufende Brecher- bzw. Schredder-Maschine geraten. Ein herbeigerufener Notarzt konnte gegen 15.30 Uhr nur noch den Tod des Mannes feststellen. 

Die Kriminalpolizei Erding übernahm inzwischen die notwendigen Ermittlungen und Befragungen vor Ort. Über die Rettungsleitstelle wurde das Kriseninterventionsteam zur Betreuung der Angehörigen eingeschaltet.

mg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser