Angestellte der VR Bank in Taufkirchen/München als Geisel genommen

100 Polizisten erwarteten Bankräuber am Hinterausgang

Taufkirchen/München - Ein Mann hat am Dienstag die VR-Bank-Filiale in Taufkirchen überfallen. Als er aus dem Gebäude flüchten wollte, haben die Beamten schon vor dem Hinterausgang gewartet.

Kurz vor der Mittagsschließung betrat ein mit Mütze und Tuch maskierter Mann die VR Bank, bedrohte die dort anwesenden fünf Angestellten mit einem langen Küchenmesser und forderte die Öffnung des Tresores.

Er fesselte die Angestellten mit Kabelbindern und dirigierte sie in den Keller. Dort ließ er sich das Bargeld aus dem Tresor von den Angestellten in eine mitgebrachte Sporttasche füllen. Danach fesselte er die Angestellten an Stühle im Kellerbereich und verließ die Bank über den rückwärtigen Eingang.

Eine der Angestellten, die zum Zeitpunkt des Überfalles gerade mit einer Kollegin telefonierte, konnte diese noch warnen. Die Kollegin verständigte umgehend die Zentrale der Bank und die Polizei.

Als der Täter die Bank verließ, war diese bereits von Polizeikräften umstellt, sodass er sofort festgenommen werden konnte.

Bislang macht er weder zur Sache noch zu seiner Person irgendwelche Angaben.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser