„Teddydocs“ nehmen Angst vorm Arzt

Erlangen - Mit der Aktion „Teddydocs“ will die Uniklinik Erlangen Kindern die Angst vor dem Arzt nehmen.

Vom 12. bis 14. Juni könnten Jungen und Mädchen im Erlanger Schlosspark ihre kranken Teddys von Medizinstudenten verarzten lassen, teilte die Uniklinik am Freitag mit. An der Aktion beteiligten sich 130 angehende Mediziner. Bisher hätten sich bereits 500 Kindergarten-Kinder angemeldet. Erstmals bietet auch eine Gruppe von Nachwuchszahnärzten eine zahnmedizinische Untersuchung der Kuscheltiere an. Mit der Aktion solle vermittelt werden, dass Krankheit und Genesung Bestandteile des Lebens und nicht grundsätzlich bedrohlich sind. Im Teddybär-Krankenhaus erlebten die Kinder eine typische Arzt-Patienten-Situation, ohne selbst krank zu sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser