Pläne im Bauausschuss diskutiert

Einflussreicher Araber will Villa am Tegernsee errichten

  • schließen

Tegernsee - Beim Bauherrn soll es sich um Mohammed Sahoo Al Suwaidi handeln, den Generaldirektor des Nuklearprogramms der Vereinigten Arabischen Emirate.

Ein stattliches Haus für seine Großfamilie möchte ein Scheich aus den Vereinigten Arabischen Emiraten am Tegernsee bauen. Es soll sich um Mohammed Sahoo Al Suwaidi handeln, berichtet unser Partnerportal merkur.de, den Generaldirektor des Nuklearprogramms der Vereinigten Arabischen Emirate und damit um einen der einflussreichsten Männer der dortigen Energieversorgung.

Seit April vergangenen Jahres wird das Thema öffentlich im Tegernseer Bauausschuss diskutiert - und geändert. Nachdem im Juni 2017 die Höhe des Gebäudes von neun auf sieben Meter gesenkt wurde, ist es nun um die Zufahrt und die Garagen gegangen.

Wie Bauamtsmitarbeiter Stephan Herbst laut merkur.de in der jüngsten Sitzung erklärt hat, sind ursprünglich separate Ein- und Ausfahrten genehmigt worden. Nun möchte der Scheich nur noch eine Ausfahrt - und zwar mit einem Tor.

Dadurch würde aber kein fünf Meter tiefer Stauraum zur Bundesstraße B307 bleiben, weshalb der Bauausschuss über eine Ausnahme von der örtlichen Satzung entscheiden müsste. Am Ende gibt es einen Kompromiss. Die Einfahrt darf geändert werden, aber nur, wenn der geforderte Stauraum eingehalten wird.

ksl

Rubriklistenbild: © picture alliance/Sven Hoppe/dp

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser