Kuriose Verkehrskontrolle auf der A8 bei Teisendorf

Familie und mutmaßlicher Schleuser veranstalten Picknick neben Autobahn!

Teisendorf - Die Schleierfahnder der PI Fahndung Traunstein trauten ihren Augen nicht. Eine türkische Familie mit vier Kindern saß gemütlich neben der Autobahn auf einer Decke am Grünstreifen und ließ sich ihr Picknick schmecken.

Am Samstagvormittag fuhren die Pidinger Schleierfahnder auf der A8 Richtung München, als sie an einer Behelfsausfahrt im Gemeindebereich Teisendorf einen 3er BMW mit Lübecker Kennzeichen stehen sahen. Daneben auf einer Decke, eine Familie mit Kindern und allerlei Leckereien, die zu einem richtigen Picknick gehörten. 

Anläßlich der Überprüfung des Fahrzeuges wurde zunächst festgestellt, dass der Versicherungsschutz bereits seit Oktober des letzten Jahres für den BMW erloschen und dieser deshalb zur Entstempelung ausgeschrieben war. Bei der anschließenden Überprüfung der Personen gaben diese zu verstehen, keine Ausweisdokumente zu besitzen. 

Ohne gültige Papiere unterwegs

Einzig der Fahrer besaß einen türkischen Reisepaß mit Aufenthaltserlaubnis für Deutschland. Da der Verdacht des Einschleusens bestand, wurden die Beteiligten mit Unterstützung weiterer Kräfte, zur PI Fahndung nach Piding/Urwies verbracht. Dort tauchten bei der Durchsuchungen der Personen und Gepäckstücke auch die türkischen Reisepässe der Familie auf. Die darin enthaltenen bulgarischen nationalen Visa berechtigen allerdings nicht zur Einreise ins Bundesgebiet. Dieser Umstand müßte den Migranten auch bewußt gewesen sein, zumal Ermittlungen ergaben, dass die Familie bereits am Vortag von der Bundespolizei an der Grenze zu Deutschland zurückgewiesen worden war.

Strafverfahren eingeleitet

Der 40-jährige türkische Fahrer gab an, sein Cousin, welcher wie er in Deutschland lebe, habe ihm sein Fahrzeug gegeben und gebeten, die angeblichen Familienangehörigen in Salzburg abzuholen. Gegen den Fahrer und seinem Auftraggeber wird wegen des Verdachts des Einschleusens sowie wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. Die Familie, die in Deutschland um Asyl ansuchte, wurde nach Beendigung der Sachbearbeitung, an eine Erstaufnahmeeinrichtung in München weitergeleitet.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser