Landrover auf A8 bei Teisendorf in Flammen

Keine Rettungsgasse: Anfahrt wird für Retter zu "Spießrutenlauf"

  • schließen

Teisendorf - Nachdem die Nerven der Autofahrer aufgrund einer Baustelle auf der A8 im Bereich des Teisenbergs ohnehin schon auf die Probe gestellt werden, kam es am Dienstag aufgrund eines Fahrzeugbrandes zu zusätzlichen Behinderungen. 

Gegen 14.40 Uhr fuhr eine 59-jährige Frau aus der Oberpfalz mit ihrem Landrover in Richtung München, als sie plötzlich an der Steigung des Angerer Bergs Rauchentwicklung aus dem Motorraum feststellte. Kurz darauf ging der Motor aus und der Landrover blieb etwa zwei Kilometer vor der Baustelle auf der Überholspur liegen. Die Fahrerin verließ schleunigst nach Einschalten der Warnblinkanlage ihr Fahrzeug und rettete sich auf den dortigen Pannenstreifen. 

Kurz darauf stand das Fahrzeug in Flammen und brannte trotz schnellen Einsatz der Feuerwehr Anger mit 18 Einsatzkräften zur Hälfte aus. Die 59-Jährige selbst blieb unverletzt und musste von einer Rettungswagenbesatzung nicht weiter versorgt werden. Am Landrover entstand Totalschaden in Höhe etwa 10.000 Euro und an der Fahrbahn aufgrund der Hitzeentwicklung in Höhe von etwa 4.000 Euro. 

Während der Löscharbeiten war die Fahrbahn komplett gesperrt. Hierbei musste leider festgestellt werden, dass das Bilden einer Rettungsgasse in den Köpfen vieler Verkehrsteilnehmer immer noch nicht angekommen ist, so dass die Anfahrt für die Einsatzkräfte zu einem Spießrutenlauf wurde und es zu erheblichen Verzögerungen bis zum Einsatzort kam. Das teilte die Verkehrspolizei Traunstein mit.

Gegen 15.35 Uhr konnte zunächst der rechte Fahrstreifen und nach Abschleppen des Fahrzeugs gegen 16.15 Uhr wieder die komplette Fahrbahn für den Verkehr freigeben werden. Der Vorfall wurde von einer Streife der Verkehrspolizei aufgenommen. Brandauslöser dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Jüngst hatte es in Sachen Rettungsgasse auch ein erfreuliches Beispiel gegeben. Bei einem Unfall auf der A92 bei Freising waren sogar Einsatzkräfte des THW "erstaunt", wie vorbildlich die Verkehrsteilnehmer hier die erforderliche Gasse gebildet hatten. Der THW hatte das Video anschließend ins Internet gestellt. Es wurde zum Klick-Hit.

Pressemeldung VPI Traunstein/mw

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Strate (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser