Die Frist für Philipp B. (36) läuft ab

+

Teisendorf/Xiamen - Für den in China zum Tode verurteilten Teisendorfer Philipp B. ist der Freitag ein entscheidender Tag. An diesem Tag endet die Frist zur Einlegung von Rechtsmitteln:

Heute endet die Frist, Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen. Der 36-Jährige war von einem Gericht in China zum Tode verurteilt worden, weil er seine Ex-Freundin und deren Lebensgefährten brutal getötet hatte.

Lesen Sie dazu auch:

Kann Seehofer den Doppelmörder retten?

Todesstrafe: Viel Zeit bleibt Philipp B. nicht mehr

Philipp B. ist der ersten Deutsche, der in China zum Tode verurteilt wurde. Mittlerweile wird auch auf diplomatischen Kanälen versucht, die Strafe für den Teisendorfer abzuwenden. Unter anderem soll sich Ministerpräsident Horst Seehofer für eine Begnadigung einsetzen. Dieser plant im Oktober einen Staatsbesuch in der Volksrepublik.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser