Telefonbetrugs-Masche

"Falsche Polizisten" nun auch in Bad Reichenhall aktiv

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Am letzten Wochenende wurden mehrere Anwohner in Bad Reichenhall von falschen Polizeibeamten telefonisch kontaktiert.

Auf den Displays erschien häufig die Rufnummer: 08651/110. Anrufe seitens der Polizei mit dieser Rufnummer sind nicht möglich. Der Anrufer bzw. die Anruferin gaben sich als Polizist bzw. Polizistin aus und erklärten, dass zwei nichtdeutsche Personen nach Einbrüchen oder Banküberfällen festgenommen wurden. 

Danach erkundigten sie sich noch nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen. In einem Fall wurde der Angerufene gebeten, auf seine Bank zu gehen, einen fünfstelligen Betrag abzuheben und das Geld mit nach Hause zu nehmen.

Zu dem genannten Zeitpunkt für die Abholung rief der Anrufer nochmals an und erkundigte sich, ob der/die Betreffende das Geld tatsächlich abgehoben hätte. Zum Glück kam es bislang auf Grund der Aufmerksamkeit der Angerufenen zu keinem finanziellen Schaden. 

Es wird dringend davor gewarnt, den Anrufern Folge zu leisten. In Zweifelsfällen empfiehlt sich ein Rückruf bei der örtlichen Polizeidienststelle. Sie werden von den Polizeidienststellen niemals telefonisch nach ihren Bankdaten oder Kennwörtern befragt oder gebeten, Überweisungen auf andere Konten zu tätigen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

In der Region gibt es immer wieder Fälle, in denen falsche Polizisten mit verschiedenen Maschen bei arglosen Bürgern anrufen. Anfang Januar gab es einen Fall in Altötting. Ende Dezember 2016 erbeutete ein falscher Polizeibeamter von einer Rentnerin einen höheren Geldbetrag und Schmuck.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser