Tierquäler schmeißen Dackel aus Autofenster

Anger - Tierquäler haben am Montag auf der A8 kurz vor der Ausfahrt Anger-Nord einen Dackel aus dem Seitenfenster geworfen.

Gegen 13.30 Uhr beobachtete eine 48-jährige Frau aus Anger, Landkreis Berchtesgadener Land, auf der Autobahn in Fahrtrichtung München wie die Seitenscheibe heruntergedreht und der Hund kurzerhand aus dem Fenster geworfen wurde. Der Dackel überschlug sich mehrmals und lief dann trotz gebrochenen Beinen auf die Gegenfahrbahn.

Die Zeugin, die sich gerade auf Höhe der Einfahrt befand, hielt an und wollte den Hund einfangen. Doch das Tier ließ sich nicht halten und lief jaulend quer über die Autobahn unter der Leitblanke hindurch wieder auf die Richtungsfahrbahn München.

Dort wurde der Dackel von einer Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein im hohen Gras neben der Autobahn gefunden. Die Beamten brachten den schwer verletzten Dackel sofort zu einem Tierarzt, der allerdings nur mehr den Tod feststellen konnte.

Das Kennzeichen des Fahrzeuges konnte die Zeugin leider nicht erkennen, bzw. nur soviel, dass der Anfangsbuchstabe ein „L“ mit schwarzer Schrift auf weißen Kennzeichen war. Ob es sich um ein deutsches oder österreichische Kennzeichen handelt, ist nicht bekannt. Das Fahrzeug soll grau gewesen sein. Über den Fahrzeugtyp ist nichts bekannt.

Falls weitere Zeugen zu diesem Vorfall Hinweise haben, werden sie gebeten sich mit der Verkehrspolizei Traunstein unter Telefon 08662/6682110 zu melden.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser