30 Zentimeter lange Schnittwunde

Tierquäler verletzt Pferd auf Koppel mit Messer

Buxheim - Ein Tierquäler hat in Schwaben ein Pferd auf einer Koppel verletzt. Die Halterin bemerkte an der Schulter des Tieres eine rund 30 Zentimeter lange Schnittwunde.

Sie wollte das Pferd von der Wiese in Buxheim (Kreis Unterallgäu) in den Stall zurückführen, als sie die Verletzung bemerkte. Das Tier hatte den Nachmittag auf der Koppel verbracht, der unbekannte Täter war verschwunden. Die Tat ereignete sich Ende September, wurde aber erst am Samstag von der Polizei mitgeteilt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser