Am Tag vor Heiligabend in Oberfranken

Todesdrama um jungen Politiker aus München: 28-Jähriger mit Cessna abgestürzt

Rettungskräfte sind bei einem abgestürzten Kleinflugzeug im Einsatz. Ein 28-jähriger Pilot ist in der Nähe von Pegnitz (Landkreis Bayreuth) mit seinem Kleinflugzeug abgestürzt und gestorben.
+
Rettungskräfte sind bei einem abgestürzten Kleinflugzeug im Einsatz. Ein 28-jähriger Pilot ist in der Nähe von Pegnitz (Landkreis Bayreuth) mit seinem Kleinflugzeug abgestürzt und gestorben.

München/Pegnitz - In der Nacht vor Heiligabend ist ein Münchner Politiker mit seinem Flugzeug in Oberfranken tödlich verunglückt. Unklar ist, wie es zu dem Absturz kam.

Ein 28-jähriger Pilot ist in der Nähe von Pegnitz (Landkreis Bayreuth) mit seinem Kleinflugzeug abgestürzt und gestorben. Der Mann aus dem Raum München war am Mittwochnachmittag mit seiner einmotorigen Cesna vom Flugplatz Landshut aus gestartet, wie die Polizei mitteilte. In Oberfranken brach dann der Kontakt zu dem Flugzeug ab, der Pilot sendete ein Notsignal.

Mit Hilfe eines im Flieger verbauten Notsenders konnte die Polizei die letzte Position der Maschine nordwestlich von Pegnitz ermitteln. Sie leitete eine Suche mit rund 100 Einsatzkräften ein. Auch ein Polizei- und ein Bundeswehrhubschrauber waren im Einsatz.

Am späten Abend fanden die Suchkräfte dann das Flugzeug in einem Waldgebiet nahe der Autobahn 9. Der Pilot konnte nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden. Die Absturzursache war zunächst unklar.

Wie inzwischen bekannt wurde, handelt es sich bei dem getöteten Piloten um den Münchner FDP-Kommunalpolitiker Cris Cenk Genc. Das bestätigte die Vorsitzende der FDP München-West, Anna Ahlfeld, dem Bayerischen Rundfunk: „Er war engagierter Kommunalpolitiker, er saß seit 2019 für die FDP im Bezirksauschuss 08 Schwanthalerhöhe, aber vor allem war er ein großartiger Mensch. Sein Tod hat uns alle unerwartet getroffen und wir werden ihn sehr vermissen. Wir sind in Gedanken bei seinen Angehörigen und Freunden.“

mh/dpa

Kommentare