Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Detaillierte Statistik für die gesamte Region

Todesfälle in der Region: Deutlicher Anstieg in Stadt und Landkreis Rosenheim

Sterbefälle in Bayern nach Altersgruppen
+
Sterbefälle in Bayern nach Altersgruppen

Neue vorläufige Ergebnisse der Sterbefallzahlen im Juli 2021 zeigen erneut erhöhte Sterbezahlen bei 80-Jährigen und Älteren sowie weiterhin große regionale Unterschiede. Vor allem im Landkreis Rosenheim starben deutlich mehr Menschen im Vergleich zu den Vorjahren.

Die Auswertung aktueller vorläufiger Daten des Bayerischem Landesamt für Statistik zeigt, dass sich die Zahl Verstorbener im Freistaat im Juli 2021 insgesamt auf ähnlichem Niveau bewegt wie in den Jahren 2016 bis 2019. Für die Gruppe der 80-Jährigen und Älteren registriert das Bayerische Landesamt für Statistik gut acht Prozent mehr Sterbefälle als in den Vorjahren. Auch regional sind erneut große Unterschiede zu verzeichnen.

Lesen Sie dazu: So viele Corona-Tote starben tatsächlich an Covid-19: Dritthäufigste Todesursache in Bayern

Die Differenzierung nach Altersgruppen zeigt in der Gruppe der 80-Jährigen und Älteren erhöhte Sterbefallzahlen im Betrachtungsmonat. Die Zahl der Verstorbenen in dieser Altersgruppe übersteigt den Vergleichswert aus den Vorjahren um mehr als acht Prozent. Hingegen ist bei den unter 60-Jährigen sowie 60- bis unter 80-Jährigen im Juli 2021 ein Rückgang um jeweils etwa sechs Prozent im Vergleich zu den Jahren 2016 bis 2019 zu beobachten.

Statistik für Juni: Todesfälle in der Region: Zunahme im BGL um 31 Prozent

Regional sind weiterhin große Unterschiede feststellbar: Während die Sterbefallzahl in der kreisfreien Stadt Schwabach im Juli 2021 über 27 Prozent unter dem Durchschnittswert der Vorjahre liegt, weisen einige kreisfreie Städte und Landkreise erhöhte Sterbefallzahlen auf. Das sind zum Beispiel die Landkreise Haßberge (+40 Prozent), Weilheim-Schongau (+29 Prozent) und Cham (+27 Prozent). Eine höhere Sterbefallzahl als in den Jahren 2016 bis 2019 zeigt mit einem Plus von 26 Prozent auch die Zahl Verstorbener in der kreisfreien Stadt Würzburg.

Die Abweichung der monatlichen Sterbefallzahlen Bayerns in den Jahren 2020 und 2021 von den Durchschnittswerten der Jahre 2016 bis 2019 (in%).

AlterMrz 2021Apr 2021Mai 2021Juni 2021Jul 2021
Insgesamt-6,77,66,84,92,0
0 bis 59 Jahre-1,02,43,4-3,8-6,4
60 bis 79 Jahre-10,43,83,7-2,3-5,9
80 Jahre und älter-5,710,69,311,08,2

Sterbefallzahlen für die Stadt Rosenheim

Die Stadt Rosenheim musste für den Monat Juni die höchste Sterbefallzahl im Monatsvergleich der vergangenen sechs Jahre (2016-2021) verbuchen. Nur im Jahr 2019 war die Zahl auf dem selben Niveau. Im Gegensatz zum Vorjahr starben im gleichen Monat vierzehn Personen mehr.

JahrMaiJuniJuli
2016484646
2017526150
2018554040
2019495253
2020424439
2021595553

Sterbefallzahlen für den Landkreis Rosenheim

Auch im Landkreis Rosenheim stieg die Sterbefallzahl im Monat Juli im Vergleich zu den Vorjahren deutlich an. 233 Todesfälle stellen den höchsten Wert der vergangenen sechs Jahre dar. Im Vergleich zum Vorjahr verstarben 36 Personen mehr.

JahrMaiJuniJuli
2016190195213
2017243222199
2018189203197
2019213205216
2020211210197
2021203199233

Sterbefallzahlen für den Landkreis Altötting

Im Landkreis Altötting bewegten sich die Sterbefallzahlen im Juli eindeutig auf einem durchschnittlichen Niveau. Mit 90 Todesfällen ist es der drittniedrigste Wert der vergangenen sechs Jahre.

JahrMaiJuniJuli
20161009185
20177793111
2018848986
941138594
202012187107
2021859990

Sterbefallzahlen für den Landkreis Traunstein

Auch im Landkreis Traunstein blieben die Sterbefallzahlen im Juli, ähnlich wie in den Monaten Mai und Juni, auf einem durchschnittlichen Niveau.

JahrMaiJuniJuli
2016147148152
2017131164159
2018170154153
2019154156169
2020170146157
2021158159158

Sterbefallzahlen für den Landkreis Mühldorf am Inn

Der Landkreis Mühldorf hingegen musste im Juli wieder einen Anstieg bei den Sterbefallzahlen verbuchen. Insgesamt starben im Juli 2021 vierzehn Menschen mehr als noch im Vorjahr.

JahrMaiJuniJuli
20169310496
20179011796
2018110112110
2019105102119
20201208596
202110684110

Sterbefallzahlen für den Landkreis Berchtesgadener Land

Nachdem die Sterbefallzahlen im Landkreis Berchtesgadener Land im Juni noch um 31 Prozent angestiegen waren, erreichte der Wert im Juli mit 101 Todesfällen wieder normales Niveau.

JahrMaiJuniJuli
20169395101
2017868781
20188279105
201910391102
20208399105
202188115101

mz

Kommentare