Zwei tödliche Badeunfälle im Landkreis Dachau

Bei Dachau: Bub (14) springt ins Wasser und stirbt

Günding (Landkreis Dachau) -  Drama am Samstagabend: Ein Jugendlicher wollte sich im kühlen Nass der Amper abkühlen und bezahlte das mit seinem Leben. Auch ein Mann (44) starb.

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, sprang der 14-Jährige am Naturfreundehaus in Günding (Gemeinde Bergkirchen, Landkreis Dachau) gegen 18.43 Uhr in die Amper - und tauchte nicht mehr auf!

Eine Spaziergängerin verständigte daraufhin Rettungskräfte und Polizei, die mit Rettungsbooten, Tauchern und einem Polizeihubschrauber in der Amper nach dem Jungen suchten.

Gegen 21.30 Uhr wurde die Suche am Samstag wegen der einsetzenden Dunkelheit abgebrochen - am Sonntagmittag dann die schreckliche Gewissheit: Die Leiche des Schülers wurde gefunden.

Noch ein tödlicher Badeunfall im Landkreis Dachau

Etwas später am Samstagabend ereignete sich ein weiterer tödlicher Badeunfall im Karlsfelder See, ebenfalls im Landkreis Dachau. Dort starb ein 44-Jähriger, wie merkur.de berichtet. Der Mann wurde noch gegen 22.14 Uhr von einem Taucher aus dem Wasser gezogen, doch alle Reanimationsversuche scheiterten.

Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel zu den jüngsten Badeunfällen in unserer Region und den Hinweisen und Tipps der DLRG zum richtigen Verhalten beim Schwimmen an Badeseen, Freibädern oder Weihern.

mg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser