Tödlicher Tauchunfall im Walchensee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kochel am See - Tödlich verlief ein Tauchgang, den heute ein Dreier-Team im Walchensee unternahm. Zwei Sporttaucher vermissten ihren Partner und verständigten die Polizei.

Die Wasserwacht entdeckte dann den 45jährigen aus Kaufbeuren im Wasser. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation konnte nur mehr der Tod festgestellt werden.

Die Männer nutzten den Sonntag zu einem Tauchgang im Walchensee. Der 45 und die zwei 50-Jährigen waren erfahrene Sporttaucher und tauchten gegenüber von Urfeld in der Nähe der Steilwand in die Tiefe. Die Personen begaben sich gegen 13.15 Uhr vom Ufer aus beim Bootsverleih ins Wasser. Nach etwa einer Dreiviertelstunde stellten die Älteren das Fehlen ihres Partners fest. Sie suchten selbst unter Wasser, mussten dann aber erfolglos an die Oberfläche.

Über Notruf verständigten die Kameraden die Polizei, die unverzüglich die notwendigen Rettungsmaßnahmen einleitete. Die Hubschrauberbesatzungen von Christoph Murnau sowie Edelweiß 1 suchten von der Luft aus und die örtliche Wasserwacht auf dem See. Kurz vor 16 Uhr wurden die Wasserretter fündig. Der 45-jährige aus Kaufbeuren trieb etwa 600 Meter vom Ort des Tauchgangs leblos im Wasser. Nach Bergung wurde sofort die Wiederbelebung eingeleitet. Sie blieb jedoch erfolglos. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Tauchers feststellen.

Der Kriminaldauerdienst aus Weilheim hat die Ermittlungen noch vor Ort aufgenommen. Die Todesursache ist noch unklar. Bei der ersten Inaugenscheinnahme konnten keine Spuren von Fremdeinwirkung erkannt werden. Die Obduktion des Verstorbenen wird veranlasst.

red-ro24/ir

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser